Barfuss auf den Stuiben am 09.05.2002

Jetzt habe ich leider schon länger keinen Tourebericht mehr neu auf meine Seiten gesetzt, obwohl dieser Aufstieg am 09.05. bereits die 107. Bergbesteigung des Jahres 2002 ist. Aber für so eine Veröffentlichung eignen sich am besten Aktionen, bei denen ich Bildmaterial erstelle.

Am 09. Mai 2002 packte ich meine Videokamera in eine Gürteltasche, hatte sonst aber fast nichts an und marshierte vollkommen BARFUSS von meiner Haustüre in Immenstadt, knapp 730 m über dem Meer, auf den Stuiben, etwa 1749 m über dem Meer rund 1015 Höhenmeter bergauf. Mein Ziel war es, im Abstieg einige Videosequenzen von mir leicht bekleidet im Schnee zu machen.

Ich trainiere Barfuss-Berglauf zwar sehr intensiv auf den "Mittag" über Immenstadt, Skiberg, etwa 690 Höhenmeter von der Stadt bergauf. Der Mittag besteht überwiegend aus Gras-Aufstieg, da kann ich so etwas noch ohne allzu grossen Masochismus machen. Meine verschiedenen Aufstiege zum Stuiben bestehen im unteren Bereich leider zu einem erheblichen Teil aus hartem Fahrweg der Teils dicht mit spitzem Kies oder Splitt bedeckt ist.

Gut, wo es möglich war, verliess ich den Fahrweg und lief durch Wiesen nebenan. Dabei stieg ich einmal durch ein Stück gefällten Wald, wo ich mir ein ersts mal an einem spitzen Stück Holz in die linke Ferse stach, so dass es leicht blutete.

Trotzdem setzte ich den Aufstieg fort und erreichte den Gipfel 1:29:57 Stunden nach verlassen meiner Haustüre. Nun begann das Aufnehmen meine Videoclips. Dann begann der Abstieg, zunächst zu den grossen Schneewächten rund 100 m unter dem Gipfel, wo Yeti-Schnee-Aufnahmen im Drehbuch standen.

War dabei so euphorisch gelaunt, dass meine Konzentration nachliess und "ratsch" schrammte ich mit dem linken Fuss über einen scharfen Felsen und schnitt mir einen etwa 1,5 cm² grossen Fetzen Haut vom Fuss weg. Trotzdem brachte ich das Video noch in den Kasten. Auf der Alpe Gund gönnte ich mir dann noch 3 Gläser Bier bevor es etwas schmerzhaft zum verletzten Abstieg ging, nach wie vor barfuss.

Inzwischen ist meine Verletzug wieder einigermassen verheilt, so konnte ich am 18.05.2002 schon wieder barfuss zum Stuiben und zurück laufen, diesmal ohne Kamera und von der Haustüre auf den Gipfel in 1:19:56 Stunden (mit Schuhen gehts natürich noch schneller).

Von meinem auf dieser Tour gedrehten Video habe ich für meine Besucher nun 8 kurze Clips auf meine Homepage gesetzt, mit Dateigrössen zwischen 359 kB und 880 kB, viel Spass dabei.

Im Folgenden nun eine Auswahl an Bildern zu dieser Tour.

Hier steh ich nun auf dem Stuiben mit dem östlichen Teil der Allgäuer Hochalpen im Hintergrund.
Rest der Nagelfluhkette westlich des Stuiben mit Sedererstuiben 1737 m und Buralpkopf 1772 m (beide gut sichtbar) sowie nur zu erahnen Rindalphorn 1821 m und Hochgrat 1834 m.
Westlicher Teil der Nagelfluhkette mit mir im Vordergrund.
Hier stapfe ich über ein Schneefeld, im Tal der östliche Teil von Immenstadt.
Man sieht mich stapfen, im Hintergrund der östliche Teil der Nagelfluhkette östlich des Stuiben.
Ein kritischer Blick in den Spalt zwischen Schneewächte und Erdreich, um bei meinem Sprung nicht zu verunfallen.
Setze hier zum Sprung an.
Da springt er nun.
Die Schneewächte oberhalb derer ich meine Sprungvorführung vollzog mit Spuren eines Skifahrers.
Noch mal das Schneefeld mit den Skispuren.
Blick vom Krätzenstein Nördlich des Stuiben zum dicht bewaldeten Immenstädter Horn 1489 m, rechts im Tal Immenstadt.
Ohlala!!!

Weiteres gibts auf Antrag per eMail für interessierte Damen, die mir ihre Volljährigkeit nachweisen - hier bleibts jugendfrei.